Goccus Beta Goccus Head

Rheinischer Sauerbraten

Omas Klassiker

Kochen - Fleisch - Sonstiges

Zutaten für Portionen

- Allgemein -
1500 gPferdefleisch
alternativ Rindfleisch aus der Nuss
300 mlWeißweinessig
60 gSultaninen
50 gSaucenlebkuchen
3 ELRübenkraut
nach Geschmack auch mehr
2 ELButterschmalz
1 ELTomatenmark
 Salz
 Pfeffer

Marinade
5 Nelken
3 Möhre(n)
3 Zwiebel(n)
2 Lorbeerblatt / -blätter
1 TLWacholder
1 TLPiment
1 ELSenfkörner, gelb
1 Petersilienwurzel (frisch)
1 ELPfefferkörner


Kurzbeschreibung

Klassischer Sauerbraten rheinischer Art mit Pferdefleisch, Sultaninen, Lebkuchen und Rübenkraut

Kein Bild vorhanden

Geniesserwelt

hausgemacht


Arbeits-/Garzeit

2 Std

Ruhe-/Marinadezeit

3 Tage

Aufwand

hoch

Zubereitungsart

Schmoren

Saison

Winter

Land

Deutschland

Region

Nordrhein-Westfalen

Farbe

dunkelbraun

Zubereitung

Fleisch abbrausen und mit Krepp trocken tupfen. Das Wurzelgemüse schälen und in Stücke schneiden. Ebenso die Zwiebeln. 1 Liter Wasser mit dem Essig, dem Gemüse und den Gewürzen aufkochen. Auf lauwarme Temperatur abkühlen lassen. Eine stabile, dichte Tüte in eine Schüssel stellen. Den Sud hineingießen und das Fleisch hineinlegen. Die Tüte so verschließen, dass das Fleisch rundherum von der Marinade eingeschlossen ist. 2-3 Tage kalt stellen.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und mit Krepp abtupfen. Salzen und pfeffern. Die Marinade durch ein Sieb gießen und beiseite stellen. Das Gemüse herauspicken.

In einem Bräter das Butterschmalz erhitzen und das Fleisch ringsherum kräftig anbraten. Herausnehmen und das Gemüse mit dem Tomatenmark ebenfalls gut Farbe nehmen lassen. Etwas Marinade zugießen und einköcheln lassen. Diesen Vorgang zwei, drei Mal wiederholen. Das Fleisch einlegen, Marinade angießen und die Hälfte der Sultaninen zufügen. Im vorgeheizten Ofen 1,5 Stunden bei 190 Grad garen.

Den Sauerbraten aus dem Bräter heben. Die Sauce durch ein Sieb passieren. Den Lebkuchen in etwas Sauce auflösen und damit die Sauce binden. Die Sultaninen zufügen und mit Rübenkraut, Pfeffer und Salz abschmecken. Zum Anrichten den Sauerbraten in Scheiben aufschneiden und mit der Sauce servieren.

Geschmack

würzig
fruchtig
aromatisch
intensiv
Röstaromen
sauer
süßlich

Ernährungsform

normal


Stichwörter/Tags

Festlich
gut vorzubereiten
Hauptgericht

Nährwertangaben

       pro Portion

Nährwerte konnten für dieses
Rezept nicht berechnet werden.